Teilnehmende Chöre

Liedertafel Zell am See
Chorverband Salzburg
at_klein

LT-klein
nachunten1 zur Biografie

Coro SOSAT Trient
Federazione Cori del Trentino

it_klein
sosat_01

 nachunten1 zur Biografie

Männerchor Neustift
Chorverband Südtirol
it_kleinMaennerchor_Neustift_
 nachunten1 zur Biografie

Männerchor Betzigau
Chorverband Bayerisch-Schwaben e.V.
dt_klein

maennerchor_betzigau_klein

nachunten1
 zur Biografie

Männergesangverein Hegelhofen e.V.
Chorverband Bayerisch-Schwaben e.V.

dt_klein
MGV_Hegelhofen
nachunten1 zur Biografie

MGV Sängerkreis 1884 Wülfrath e.V.
Chorverband Nordrhein-Westfalen e.V.
dt_klein

MGV_Saengerkreis_1884_Wuelfrath_klein
nachunten1 zur Biografie

Männergesangverein Höchst 1864
Chorverband Vorarlberg
at_klein

mgv__hoechst

 nachunten1 zur Biografie

Münchener Liedertafel e.V.
Bayerischer Sängerbund e.V.

dt_klein
muenchener_liedertafel_klein
 nachunten1 zur Biografie

Vokalensemble Harmonisch Komisch
Chorverband Südtirol
it_klein
Vokalensemble-Harmonisch-Komisch_02
 nachunten1 zur Biografie

Ballinteer Male Voice Choir
Irland
ie_klein

BMVC__irland

 nachunten1 zur Biografie

Steirischer Jägerchor
Chorverband Steiermark
at_klein
steirischer_jaegerchor02
 nachunten1 zur Biografie

Sängervereinigung Mühlau
Tiroler Sängerbund
at_klein
Saengervereinigung_Muehlau_
 nachunten1 zur Biografie

Gumpoldskirchner Männerchor
"MACH 4"

Chorverband Niederösterreich und Wien
at_klein
mach4_
nachunten1 zur Biografie

Coro Natissa Aquileia
Unione Societ Corali Friulane
della Provincia di Udine

it_klein
Coro_Natissa_Aquileia_
 nachunten1 zur Biografie

Stammersdorfer
Männergesangverein 1890

Chorforum Wien
at_klein
stammersdorfer_mgv_
nachunten1 zur Biografie

d`Urltaler Sängerrunde
Chorverband Oberösterreich
at_klein
Urltaler_Saengerrunde1
nachunten1 zur Biografie

Carinthia Chor Millstatt
Kärntner Sängerbund
at_klein
CarinthiaChorMillstatt
nachunten1 zur Biografie

Salzburger Männerquintett
Chorverband Salzburg
at_klein
salzburger_maennerquintett_2018
nachunten1 zur Biografie

Ultner Bänkelsänger
Chorverband Südtirol
it_kleinultner_baenkelsaenger_
 nachunten1 zur Biografie

Guttmann&Huber Performance
Chorverband Salzburg
at_klein

nachunten1 zur Biografie

Lungauer Liedertafel Tamsweg 1849
Chorverband Salzburg
at_klein

nachunten1
 zur Biografie

 

 

 

 

 

 

 

Liedertafel Zell am See
at_klein
Chorleitung : Raitis Cukurs und Josef Wimmer - Vorstand : Hans Peter Oberhuber
 

liedertafel_zellamsee


Die Chorgemeinschaft Liedertafel Zell am See wurde im Jahre 1882 gegründet. In all diesen Jahren konnte man nachweislich
große Einsatzfreude, viel Idealismus und eine bemerkenswerte Aktivität bescheinigen.
Laut Mitgliederbuch waren bis dato 510 Sangesbrüder aktiv. Nach dem Willen der Gründer pflegen wir den Grundsatz:
„Einigung in Musik und Geselligkeit“
Die Liedertafel Zell am See bemühte sich stets, das Kunstlied in vielen Formen und aus verschiedenen Zeiten, aber auch das heimische Volkslied zu pflegen und freundschaftliche Bande mit Gleichgesinnten zu knüpfen, wie viele Sängerfahrten und Sängerbesuche beweisen.
Dabei war es unserem Männerchor ein echtes Anliegen, immer und in vielfacher Form dabei zu sein, wenn es galt, am kulturellen Leben unserer Bergstadt mitzuwirken. Zu allen Zeiten waren wir ein reiselustiger Verein. Besonders in den letzten Jahrzehnten war es möglich, hervorragende Bildungs- und Sängerreisen zu erstrangigen Kulturstätten, wie Knossos, Athen, Rom, Pompej, Karthago, Ephesus, Istanbul, Granada, Florenz, und Ländern wie Marokko, Sizilien, Tunesien, Elsass, Türkei, Ungarn, Slowenien, Portugal, Finnland, Rußland, Spanien, Deutschland und in viele andere, zu veranstalten.
Somit wurde unseren Sängern wertvolles Kulturgut im internationalen Chorwesen direkt vermittelt. 
Jedoch wurde auch die eigene Heimat bei zahlreichen Sängerfahrten bereist und liebgewonnen.
Die Liedertafel Zell am See hat immer wieder mit großem Erfolg Feste organisiert und durchgeführt. Dazu gehören die legendären Gasslsingen, die Festivals der jungen Chöre mit dem Österreichischen Chorverband und der AGACH,
sowie die Jubiläumsfeierlichkeiten der Liedertafel.
Lange Zeit galt die Liedertafel Zell am See als größter Männerchor im Salzburger Land.
Momentan zählen wir 36 aktive (5 Ehrenmitglieder), sangeskräftige Männer in der Liedertafel Zell am See.
Diesen hohen Idealismus einer musikbegeisterten Gemeinschaft zwischen Alt und Jung mit Stolz und Würde weiterzutragen,
haben sich die Sänger mit ihrem Vorstand zur Aufgabe gemacht.

Unser Motto:
„Frisch und rein wie Edelweiß, sei Lied und Tat in unserem Kreis!“
website


 

nach_oben

 

CORO SOSAT
it_klein1
Chorleitung : Roberto Garniga - Vorstand : Andrea Zanotti
 

sosat_trient


Der SOSAT-Chor hat einen legendären Ursprung!

Er scheint aus dem Nichts hervorzutreten, wie ein Erwachen des kollektiven Bewusstseins
nach den Jahren des Ersten Weltkrieges und des Exils.
Legendär ist sicherlich sein erster Auftritt: das Konzert am 24. Mai 1926 im Castello del Buonconsiglio,
im großen Saal, hinter einem Wandschirm.

Es wird erzählt, dass einige Jahre zuvor, Tullio Antoniutti eines Tages in der Werkstatt der Gewerbehochschule
 auf dem Corso Buonarroti das Lied vom Piave pfiff und dass auf der anderen Seite der Klasse jemand anders,
Mario Pedrotti, antwortete. Zu Tullio und Mario gesellten sich Enrico, der Bruder Marios und Riccardo Urbani, Tullios Freund.
Die vier Freunde trafen sich, um gemeinsam Gitarre und Mandoline zu spielen; sie versuchten aber auch,
die Melodien, die sie spielten, zu singen.

Bald traten der Gruppe Renato und Giuseppe Jungg, Leo Seiser, Giuseppe Ranzi, Bruno Pasini und andere bei.

Aber die Stimmen allein genügen nicht.
Jemand muss ihren kollektiven Wert erahnen.
Und dieser Jemand heisst Nino Peterlongo, der Gründer und erste Vorsitzende des SOSAT-Chores.
Eines Abends klopft er an die Haustür von Ranzi, wo die jungen Leute proben und lädt sie ein,
offizielle Mitglieder von SOSAT zu werden.
Auf diese Weise entsteht der Chor der Sektion für Arbeiter des Trentiner Alpenvereins – der Chor der SOSAT

Noch bevor wir sie kannten, haben wir die Geschichte unseres 20. Jahrhunderts aus den Liedern kennengelernt
und sie ist zuerst in unsere Herzen eingekehrt bevor unsere Köpfe sie erfaßten.
Es war der Sosat-Chor, der uns Dinge lehrte, die nicht in den Büchern stehen.
Die Überlieferung ist unendlich weit und rührt an die tiefsten Saiten unsere Seelen und bringt sie zum Schwingen.

La Montanara

Bereits nach den ersten Tönen hört man:
die Stimmen dieser Pioniere des Bergliedes spiegeln ihre Herkunft und Zugehörigkeit zum Volk wieder.
Die Gesangsweise des Sosat-Chores war instinktiv und in seinen Rhythmen kamen die Liebe
zu den Bergen und deren Werte zum Ausdruck.
Die Seele des Chores war einfach,
sie hielt den Prinzipien der Solidarität und des echten Sozialismus die Treue und der Garant dieser Seele
war der Begründer des Sosat-Chores, Nino Peterlongo.

Viele Lieder und Melodien haben zur Bereicherung dieses Repertoires beigetragen,
an dessen Ausgangspunkt jedoch immer noch die Noten von Ortelli und Pigarelli stehen.
Wenn heute mehr als sechstausend Sänger in zweihundert Trentiner Chören gemeinsam “La Montanara” singen können,
dann deshalb, weil sie immer noch mit dem selben Geist von einst gesungen wird.

website

nach_oben

 

Männerchor Neustift
it_klein1
Chorleitung : Rudi Chizzali - Vorstand : Luis Habichler
 

Maennerchor_Neustift


Curriculum

Der Männerchor Neustift wurde im Jahre 1959 von sechs jungen Sängern, welche als Sängerknaben in der Klosterschule von
Prof. Josef Gasser, dem langjährigen Stiftschorleiter und Stiftsorganisten eine gediegene Gesangsausbildung erhalten hatten, gegründet.

Heute zählt der Chor 35 aktive Mitglieder und steht unter der bewährten Leitung von Prof. Rudi Chizzali.
Seit seiner Gründung war und ist der Männerchor Neustift stets aufgeschlossen für Neues ohne jedoch die Tradition zu vergessen
und bewährte Pfade zu verlassen.
Er hat sich die Pflege des Chorgesangs unter Berücksichtigung geselliger und anspruchsvoller Literatur zum Ziel gesetzt.
Stilistisch spannt sich der Bogen vom Volkslied über die Klassik bis hin zu zeitgenössischen Werken.
Mit weltlichen und geistlichen Konzerten tritt der Chor immer wieder an die Öffentlichkeit.

Besondere Höhepunkte in der nunmehr 56. jährigen Geschichte des Chores waren der erste Platz mit höchster Punktezahl
beim „1. Gesamttiroler Wertungssingen” 2001 in Sterzing, der zweite Platz beim „Europäischen Volksliedwettbewerb für Männerchöre”
2002 in Bozen und wiederum der erste Platz mit höchster Punktezahl (97 von 100 möglichen Punkten)
beim „2. Gesamttiroler Wertungssingen“ 2004 in Innsbruck. Gleich zwei Preise (1. Preis in der Kategorie “Männerchor“
und “Sonderpreis für die beste Interpretation eines Chorwerkes von Franz Schubert“)
erhielt der Chor im November 2005 beim “22. Internationalen Schubert-Chorwettbewerb“ in Wien.

website

nach_oben

 

Männerchor Betzigau
dt_klein
Chorleitung : Tatiana Stitzinger - Vorstand : Franz Probst
 

maennerchor_betzigau


Chronik

Der Männerchor Betzigau wurde ursprünglich im Jahr 1909 als "Sängergesellschaft Betzigau" gegründet.
Nach dem zweiten Weltkrieg hat die amerikanische Besatzung damals der Wiederaufnahme der Chorproben zugestimmt.

Viele der jungen Burschen traten dem Männerchor bei und bildeten über Jahrzehnte den großen Rückhalt im Chor.
Dieser Trend hält bis heute an. Aktuell sind wir 24 aktive Sänger.

Unser Männerchor vereint verschiedene Generationen miteinander:
bei uns singt zum Beispiel ein Großvater mit seinem Enkel.

Wir stehen für Traditionelles und Modernes.

website

nach_oben

 

Männergesangsverein Hegelhofen e.V.
dt_klein
Chorleitung : Dominik Herkommer - Vorstand : Nikolaus Hertle
 

MGV_Hegelhofen


" Ich rühme mir mein Dörfchen hier..."
So klingt es in einer alten Volksweise, was sich auch der Männergesangverein Hegelhofen zum Leitspruch gemacht hat.

Das zierliche Dörfchen Hegelhofen liegt wie ein Kleinod ins Rothtal gebettet, umsäumt von Schönheiten der Natur.
Im Osten begrenzt das Spitalholz die Fluren unserer Heimatgemeinde, während im Westen sich die Roth ganz leis und still an den letzten Häusern vorbeischlängelt. In dieser Idylle, wo Gemeinschaft und Frohsinn das Dorfgeschehen lenken, ist auch heute noch,
in der Zeit der Digitalisierung und Globalisierung einiges geboten.
So gibt es trotz der nur  375 Einwohner einige Vereine und Vereinigungen.
In diesen wird das Brauchtum und die Gesellschaft gepflegt. Man trifft sich zum Singen, zu Sport, Vergnügen und vielem mehr.

Hier gibt es sie auch noch, die Dorfgeschichten, die ein nie endendes Thema in sich bergen. Sei es ein Lausbubenstück, das schon
so manchen aus der idyllischen Ruhe gerissen hat, oder sei es ein längeres Schwätzchen unter Freunden am Zaun des Nachbarn.

Doch das Herz des ganzen Dorfes war und ist der Männergesangverein. In seiner vielfältigen Weise ist er oft Dreh- und Angelpunkt
des dörflichen Geschehens. Es wird Theater gespielt, natürlich gesungen, und so manche althergebrachte Tradition erhalten.
Egal ob es sich um eine Geste der Hilfsbereitschaft handelt oder ganz einfach um das fröhliche Feiern, das Miteinander,
die einzelnen Fäden laufen immer wieder beim MGV zusammen.

Auszug aus unserer Chronik:

„Man schrieb das Jahr 1950. Die Bewohner des Dorfes begannen sich langsam wieder zu beruhigen nach den schrecklichen Kriegs-
und Nachkriegsjahren. Die Lebensmittel - und Bezugsscheine waren abgeschafft, die Ausweisungen der Heimatvertriebenen hatten aufgehört, die Deutsche Mark bekam wieder ihren Wert.
Auch die letzten noch lebenden Kriegsgefangenen waren zu den Ihren heimgekehrt.
Da fassten einige beherzte Männer den Entschluss, einen Gesangverein zu gründen.“

Heute zählt der MGV Hegelhofen immer noch stolze 36 Männerstimmen mit einem erstaunlich jungen Altersdurchschnitt.
Nachwuchssorgen sind seit Bestehen des Vereins noch nie wirklich aufgetreten.

Musikalisch hat der Chor über viele Jahrzehnte hinweg immer wieder Rundfunkaufnahmen für den bayerischen Rundfunk machen dürfen, die dann auch sehr häufig gespielt wurden.
Große und kleine Konzerte zu Hause aber auch in anderen Städten säumen den Weg des Chores. Insbesondere in Österreich
können wir auf eine lange Freundschaft zu einem Chor aus Hollenstein in Niederösterreich zurück blicken.

Anlässlich des 60 jährigen Bestehens des Chores und der 850 Jahr-Feier unseres Dorfes haben wir ein Chorfestival ins Leben gerufen,
an dem 70 Chöre mit über 3.000 Sängerinnen und Sängern an sieben Bühnen über zwei Tage die Menschen erfreut hat.
Das war schon erhebend, als das Abschlusslied mit allen Chören durch die Altstadt des Fuggerstädtchens Weißenhorn, in das wir eingemeindet sind, hallte. Gerade vor wenigen Wochen wurde das Festival zum vierten Mal mit deutlich weniger Chören wiederholt.

Wir freuen uns riesig, an dem Festival der Männerstimmen mitwirken zu können.

nach_oben

 

MGV Sängerkreis 1884 Wülfrath e.V.
dt_klein
Chorleitung : Lothar Welzel - Vorstand : Marc Torner

MGV_Saengerkreis_1884_Wuelfrath


Kurzdarstellung
Im Jahre 1884 gegründet, Weltkriege, Wirtschaftswunder und Einführung des Kabelfernsehens überlebt,
ist der MGV Sängerkreis damals wie heute ein sehr lebendiger Verein,
der mit aktuell 50 Sängern zu den führenden Männerchören des Bergischen Landes zählt.

Grundlage des Chores ist das Einstudieren und Singen anspruchsvoller deutscher und internationaler Chorliteratur,
wobei das Spektrum vom Volkslied über Operette,
Oper und zeitgenössische Literatur bis hin zu anspruchsvoller Unterhaltungsmusik reicht.

Die stets angestrebte hohe Qualität des Gesangs, über die seit Anfang 2005 mit Lothar Welzel,
Dozent an der Essener Folkwang-Musikhochschule, ein ausgezeichneter Musiker und Musikpädagoge wacht,
hat dem Chor bereits einige Titel auf lokaler und nationaler Ebene eingebracht.

Regelmäßige Konzertreisen ins In- und Ausland, gesellige Treffen aber auch Seminare und die Proben sorgen neben den traditionellen großen und kleinen Auftritten für Abwechslung im Choralltag.

website

nach_oben

 

Männergesangsverein Höchst 1864
at_klein
Chorleitung : Mathias Wachter - Vorstand : Arno Blum
 

mgv_hoechst


Im Jahre 1864 wurde der Männergesangverein Höchst gegründet.
Die Gemeinde Höchst liegt am wunderschönen Bodensee – direkt an der Grenze zur Schweiz und nahe der Grenze zu Deutschland.

Der Männergesangverein ist ein Traditionsverein in der Gemeinde Höchst und ist in der Ortsgemeinschaft sehr positiv eingebettet.
Die Entwicklung des Männerchores hat sich speziell in den letzten 20 Jahren –
in einem schwierigen Umfeld für Männerchöre – sehr gut entwickelt.
Die weitsichtige Führung des Vorstandes hat die sehr aktive Entwicklung des Chores unterstützt.
Durch permanente Mitgliederwerbung, einer hervorragenden Kameradschaft, der Einbeziehung der Familien –
verbunden mit vielen Aktivitäten - ist es gelungen den Chor in eine positive Zukunft zu führen.

Neben der klassischen deutschen Chorliteratur, wird verstärkt neue – internationale Chorliteratur – gelernt und umgesetzt.

Die Teilnahme des Chores am Festival der Männerchöre 2018 in Zell am See – als Vertreter des Vorarlberger Chorverbandes -
 freut uns und macht uns sehr stolz.

website

nach_oben

 

Münchener Liedertafel e.V.
dt_klein
Chorleitung : Max Eberl - Vorstand : Georg Schamberger
 

muenchener_liedertafel


Chorportait

Die Münchener Liedertafel wurde am 09. Oktober 1840 von 24 sangesfreudigen Männern aus der Taufe gehoben und gehört
zu den ältesten Chören Bayerns. 
Erster Chorleiter der Münchener Liedertafel war der als Komponist der Bayernhymne heute noch bekannte
Hoftheaterdirektor Konrad Max Kunz.
Im Laufe der langen Jahre traten viele Persönlichkeiten von Rang und Namen der Münchener Liedertafel bei, wie z.B. Albert Lortzing, Franz Lachner, Kaspar Ett, Franz Xaver Gabelsberger, Ludwig von Schwanthaler, Ferdinand v. Miller, Felix Mendelsohn-Bartholdy.

Der Chor veranstaltete in dieser Zeit viele Konzerte und bildete musikalisch bei vielen öffentlichen Anlässen allein oder zusammen mit anderen Münchner Chören den feierlichen Rahmen.   
Am 13.12.1864 brachte die Münchener Liedertafel im königlichen Odeon den Steuermannschor von Richard Wagner zur Aufführung, wobei kein anderer als der Meister selbst den Chor der Münchener Liedertafel dirigierte.

1957 wurde der Münchener Liedertafel vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss die Zelter-Plakette für mehr als 100 Jahre Pflege des Chorgesangs verliehen.

Heute weist die Mitgliederliste keine vor Wichtigkeit dröhnenden Namen mehr aus, und unter den  Aktiven findet sich kein Sänger von der Reputation eines Schwanthaler, Kaulbach, Lortzing oder Mendelsohn. Unter diese gesellschaftliche höchst bedeutsame Ära
hat die Liedertafel einen Strich gezogen.

Althergebrachtes wird auch heute nicht vergessen, neuem steht man aufgeschlossen gegenüber. Den Chor leitet seit nun
mehr als 38 Jahren Max Eberl, ein hervorragender Interpret sämtlicher Chorliteratur und fachkundiger Musikpädagoge.

Das Repertoire umfasst neben deutschen und internationalen Volksliedern auch Chorwerke aus Oper, Operette,
Musicals und Barbershops; aber auch Werke zeitgenössischer Komponisten gehören zum Programm ebenso
wie geistliche Musik und Konzerte zur Weihnachtszeit.

Die Münchener Liedertafel hat zum kulturellen Leben der Landeshauptstadt München und darüber hinaus einen nicht zu unterschätzenden Beitrag geleistet, welche in den letzten Jahren durch eine große Anzahl von  Auftritten  gerechtfertigt sind.

Seit Gründung der Münchener Liedertafel im Jahre 1840 hat sich der Chor stets in den Dienst der Öffentlichkeit gestellt,
Bedürftige der Stadt München unterstützt und auch bei Katastrophen geholfen. Auch heute noch spendet die Münchener Liedertafel
stets einen Teil ihrer Einnahmen an Advents- und  Weihnachtskonzerten für gemeinnützige Zwecke.

Der Chor besteht zur Zeit aus 37 Mitgliedern und probt im Pfarrsaal der Pfarrei Mariahilf am Mariahilfplatz in München.

website

nach_oben

 

Vokalensemble Harmonisch Komisch
it_klein1
Chorleitung : alle - Vorstand : Mag. Dieter Fink
 

Vokalensemble-Harmonisch-Komisch_01


Vokalensemble Harmonisch Komisch

Harmonisches komisch? Komisches harmonisch? Ja, das auch, aber nicht nur!
Wir singen von Liebe und Leid, von Trauer und Freud, von Freundschaft und Spiel, vom Trinken – nicht zu viel.
Meist modisch, aber manchmal auch altmodisch. Und hin und wieder ganz und gar nicht komisch oder harmonisch.
Ein stetig wachsendes Repertoire zeigt uns in Bewegung. Man geht ja mit der Zeit. Wenn auch manchmal zurück.
Vielfältig und spannend, garantiert nie langweilig. Und bei sechs Männern (Bass, Bariton, Tenor und Piano)
kommt auch der Witz nicht zu kurz. Frech – doch nie unbesonnen. Man will ja Spaß und Unterhaltung.
Das Publikum lehnt sich zurück und genießt. Und lässt die Welt ein bisschen draußen.

Das Vokalensemble Harmonisch Komisch besteht seit Sommer 2006,
in der jetzigen Besetzung seit Anfang 2016 und besteht aus sechs Personen:
drei Tenöre
ein Bariton
ein Bass
ein Pianist

Die Teilnahme am Festival der Männerstimmen zu Pfingsten 2018 ist für uns Neuland,
wir sind schon sehr gespannt darauf, was uns da erwartet! Wir werden jedenfalls viel Spaß haben, davon sind wir überzeugt,
und werden diesen Spaß dem Publikum gerne weiterreichen!

website

nach_oben

 

The Ballinteer Male Choir (BMVC)
ie_klein
Musical Director : Thomas Kehoe - Manager : Pat Cahalane
 

BMVC__Members


THE BALLINTEER MALE VOICE CHOIR (BMVC)

was formed as a Community Choir in 1994 by a group of enthusiastic singers from the Ballinteer area of South Dublin.
Since it’s establishment, the choir has grown steadily and now has a membership of 41.
It has been the
choir’s good fortune to have had the services of highly talented musical directors under whose guidance
we have been able to perform to a very high standard in choral competitions, festivals and a wide range of other events.
Our current musical director Tom Kehoe joined us in 2016 and our accompanist is Graham Walsh.
We have a wide-ranging and entertaining repertoire including classical, popular, musicals, ballads,
sacred music and of course Christmas carols.

In May 2017 we hosted the very successful 4th Ballinteer International Male Voice Festival which included choirs from Italy,
France and Wales. Our Gala Concert, which was a sellout, was enjoyed by an audience of 750

We aim to deliver a memorable performance and to leave our audience wishing for more.
We frequently performed at home and abroad and welcome the hosting of touring choirs from overseas countries. 
Above all we just love to sing and entertain as “Brothers in Harmony”.

website

nach_oben

 

Steirischer Jägerchor
at_klein
Chorleitung : Margit Weiss - Vorstand : Dr. Alfred Hudin
 

steirischer_jaegerchor01


Steirischer Jägerchor – seit 1972

Seit 1972 hat der Steirische Jägerchor sehr mutig für alpenländische Volkslieder, Jodler und Jagdlieder mit großem Erfolg ein neues „Anhören“ geschaffen. Gefühlvolle Melodien der Alpenländer wurden in der Heimat, aber auch weltweit bekannt gemacht – als Männerchorgesang oder als Jägerchor-Klangerlebnis. So entstand der typische Jägerchor-Sound, der in der Interpretation europäischer Volksmusik einzigartig ist.

Darüber hinaus wird der Männergesang in seiner ganzen Vielfalt gepflegt, vom Volkslied bis zum Opernchor und vom Spiritual bis zum international bekannten Schlager. Sakrale Musik gehört genauso zum Repertoire wie das „Neue Steirerlied“ zeitgenössischer Komponisten. Humorvolles und Modernes kommt auch nicht zu kurz – die jüngere Generation soll sich vom Singen im Männerchor angesprochen fühlen. Die Männer aus verschiedensten Berufen sind Vokalisten mit viel Idealismus, die besondere Freude am gepflegten Singen im Chor haben.

Zahlreiche Konzertauftritte in Österreich, aber auch der Kulturaustausch mit vielen Ländern Europas, mit der USA, mit Kanada, Brasilien, Australien, Südafrika und China haben den Steirischen Jägerchor – aber auch die Steiermark und Österreich – weltweit bei den vielen oft sehr begeisterten Konzertbesuchern bekannt gemacht. Viele Menschen konnten mit dem Jägerchor-Klang musikalische Sternstunden erleben.

Die Begegnungen mit den Menschen bei uns und in anderen Ländern und der Austausch sowie die Pflege der Kultur des Alpenlandes, das sind Ziele, die sich auch unter den Chorleitern Peter Amon, Peter Paul Wogg, Mag. Friedrich Hieger und der jetzigen
Chorleiterin Margit Weiss nicht geändert haben.

website

nach_oben

 

Sängervereinigung Mühlau
at_klein
Chorleitung : Thorsten Weber - Vorstand : Martin Tirler
 

Saengervereinigung_Muehlau


Sängervereinigung Mühlau

Seit fast 100 Jahren gilt der Männerchor als idealer Interpret des Tiroler Volksliedes.
Das gesamte Repertoire umfasst über 750 Volks- und Kunstlieder, Messen, Folk Songs und Spirituals.

Ferdinand Csajka hat die Sängervereinigung Mühlau am 8. April 1920 gegründet und sie schon damals weit über die Grenzen hinaus bekannt gemacht. Siegfried Singer war der Chorleiter, der 30 Jahre lang die Geschicke der Mühlauer leitete.
Vor zwei Jahren hat zuletzt Thorsten Weber, der auch Landeschorleiter des Tiroler Sängerbundes ist,
 die gesangsfreudigen Männer als musikalischer Leiter übernommen
und konnte die Mühlauer Sänger motivieren und zu Höchstleistungen anspornen.

Die Teilnahme als einziger Vertreter Tirols beim Chorwettbewerb „Österreich singt“,
 die Mitgestaltung   beim 11. World Music Akkordeonfestival in Innsbruck beim Abend der Nationen,
die Mitwirkung bei der 2. Symphonie von Gustav Mahler oder die Teilnahme beim Gipfeltreffen der EUSALP,
bei dem die Europäische Präsidentschaft durch die Bayerischen Staatsministerinnen an den Landeshauptmann
von Tirol auf der Königsalm in Bayern übergeben wurde,  waren für die Mühlauer Sänger eindrucksvolle Höhepunkte.
Zum alljährlichen musikalischen Schwerpunkt für die Sänger zählt ihr Herbstkonzert im Congress Innsbruck.
Obmann der Mühlauer ist Martin Tirler, der seit fünf Jahren die Geschicke des Vereines führt und mit Freude
seinen Männerchor aus Tirol zu diesem  Festival der Männerstimmen  begleitet.

website

nach_oben

 

Gumpoldskirchner Männerchor “Mach4”
at_klein
Chorleitung : Professor Magister Johannes Dietl - Vorstand : Horst Biegler
 

mach4


Chorgeschichte

Der Gumpoldskirchner Männerchor wurde 1863 gegründet und war Gründungsmitglied des österreichischen Sängerbundes.
Der Fortschritt begann vor zirka 38 Jahren, als Professor Magister Johannes Dietl im Jahr 1978 die Chorleitung und 14 aktive Sänger übernahm.  Der Chor arbeitet darauf hin, auch bei Wertungssingen zu bestehen. So nahm der MGV Gumpoldskirchen zunächst 1986 beim internationalen Chorwettbewerb in Melk teil, beim internationalen Chorfestival 1995 in Prag erreichte der MGV erstmals Gold und unser Chorleiter Johannes Dietl wurde " Bester Chorleiter des Bewerbes".

Im April 1999 konnten die Gumpoldskirchner Sänger, beim internationalen Chorwettbewerb in Verona den Erfolg von Prag wiederholen. Neben nur vier anderen Chören von insgesamt 48, wurde der MGV mit der Stufe "GOLD" ausgezeichnet. In dieser stetigen Entwicklung haben wir unser Repertoire und den musikalischen Vortrag immer weiter ausgebaut.

Heute präsentiert sich der Gumpoldskirchner Männerchor MACH4 als moderner Klangkörper, der alles andere als konventionell ist.

Mit nunmehr 69 begeisterungsfähigen Männerstimmen erzielt MACH 4 bei Wertungssingen und Chorwettbewerben immer wieder große Erfolge. Johannes Dietl fungiert nicht nur als ausgezeichneter Dirigent und Chorleiter, sondern er ist der Kopf des Chores,
der sich und andere bewegt.

Die Highlights der letzten 30 Jahre:

[1986] Golddiplom beim internationalen Wertungssingen in Melk (AT) 
[1995] Golddiplom beim internationalen Chorwettbewerb in Prag (CZ)
[1995] Auszeichnung für Johannes Dietl zum besten Chorleiter in Prag
[1999] Golddiplom beim internationalen Chorwettbewerb in Verona (IT)
[1999] 1. Platz und erstmalige Verleihung eines Geldpreises für den besten Chor.
[2004] Golddiplom beim internationalen Chorfestival "Isola del Sol" in Grado (I)
[2007] Chorreise nach China mit Konzerten in Hong Kong, Haikou und Guangzhou
[2008] Internationales Chorfestival in Lloret de Mar (Spanien)
[2009] Golddiplom -bester Chor beim internat. Chorwettbeweb in Haikou (China)
[2009] Golddiplom -bester internationaler Chor beim Chorwettbeweb in Haikou (China)
[2009] Golddiplom -bester Chorleiter Johannes Dietl beim Chorwettbeweb in Haikou (China)
[2010] Intern. Männerchor Festivals im Goldenen Saal des Wiener Musikverein
[2011] Chorreise nach Minsk (Weißrussland), drei Konzerte
[2013] Jubiläumsjahr mit Konzerten auch im Mozartsaal des Wr. Konzerthauses
[2016] GOLD Bewertung bei Slovakia Cantat 2016

In der Ära Dietl erschienen bisher 4 Tonträger, die auch von namhaften Musikkritikern als hervorragend eingestuft wurden
und die Qualität des Chores unterstreichen.

Es lohnt sich unsere WebSite website für weitere Informationen zu besuchen

nach_oben

 

Coro Natissa Aquileia
it_klein1
Chorleitung : Luca Bonutti - Vorstand : Fabio Cecchetto
 

Coro_Natissa_Aquileia


Curriculum sintetico

Nasce nel 1983 a sole voci maschili e la sua attività può essere seguita nel sito www.coronatissa.org
Dal 1995 il M° Luca Bonutti ha intensificato lo studio della tecnica vocale e ampliato il repertorio della polifonia sacra e profana
con nuovi programmi di canto popolare, esecuzioni di opere di autori contemporanei e diverse incisioni discografiche.
Il coro si dedica allo studio di opere monografiche dell'Ottocento, collaborando frequentemente con formazioni orchestrali,
artisti e solisti di livello. Questo impegno ha permesso al coro di esibirsi in importanti concerti e rassegne in Italia e all'estero.
Le due rassegne annuali organizzate ad Aquileia costituiscono appuntamenti tradizionali nel
panorama culturale locale e rappresentano un importante momento di scambio con altri cori nazionali e internazionali.
Il repertorio comprende canti popolari del patrimonio friulano, nazionale e internazionale.
Quello sacro include opere di autori classici e di compositori regionali.
Nel 2006 e nel 2009 vengono presentati i CD “L'Epoca d'oro della radio” e
 “Quando la radio, le più belle canzoni della tradizione musicale italiana”, riscuotendo successo di pubblico e di critica.
Nel 2013 il coro ha compiuto 30 anni di attività e la Comunità di Aquileia ha conferito al maestro del coro l'AQUILA D'ORO 2013:
per aver contribuito a diffondere con ottimi risultati il nome di Aquileia a livello nazionale e internazionale.
Per festeggiare il suo trentennale, da un’idea del M° Luca Bonutti, nasce “STROLIC, Almanacco in musica”,
composizione musicale dedicata ai 12 mesi dell’anno, con prima esecuzione al “MittelFest 2013”
di Cividale del Friuli e nel settembre 2014 viene presentato il suo CD al Castello di Udine. Al concorso “Corovivo 2013”
a Trieste il coro Natissa è stato pluripremiato con la qualifica di CORO DI ECCELLENZA e con l'attribuzione al proprio maestro del
PREMIO SPECIALE PER L'ORIGINALITA' DELLA PROPOSTA.

website

nach_oben

 

Stammersdorfer Männergesangverein 1890
at_klein
Chorleitung : Mag. Gerhard Eidher - Vorstand : Karl Stanzell
 

stammersdorfer_mgv


Unsere Geschichte

Der MGV Stammersdorf ist und war ein Kulturträger und zählt zu einem – zumindest zahlenmäßig –
der größten Männerchören in der Region.
Durch unzählige Auftritte im In- und Ausland und Kontakten zu Chören in ganz Europa pflegt der MGV den Chorgesang
und versteht sich als Botschafter der österreichischen Musikkultur.
Zurzeit besteht der Chor aus 36 Sängern. Unser Repertoire reicht von klassischer (Männer-) Chorliteratur bis zur
zeitgenössischen Komposition, von Opern und Operetten bis zum modernen Musical, von Weinliedern über
Popsongs bis zum rhythmischen Sprechgesang.

Mit unserem Chorleiter Gerhard Eidher und seinen Stellvertretern Herfried Pock und Reinhold Hofbauer stehen uns
hervorragende Musiker zur Verfügung, die durch eigene Kompositionen und Arrangements unsere Repertoire ergänzen und bereichern.
Um den Anforderungen gerecht zu werden, steht dem Chor ein Stimmbildner, Michael Weiland, zur Verfügung,
der uns zu ungeahnten Höhen und Tiefen, aber auch zu recht schrägen Tönen leitet.

website

nach_oben

 

d`Urltaler Sängerrunde
at_klein
Chorleitung : Ferdinand Schenkermayr - Vorstand : Josef Forster
 

Urltaler_Saenger


Biografie

Vor gut einunddreißig Jahren trafen sich einige sehr junge Ertler Burschen eher zufällig bei einer Hochzeit.
Wie bei solchen Anlässen üblich wurde auch bei dieser Hochzeit viel gesungen und diese Burschen entschlossen sich damals,
motiviert von einigen Hochzeitsgästen, nicht mehr nur „wild drauf los“ sondern ganz geordnet vierstimmig,
nach Noten und vor allem geprobte Lieder zu singen.

Nächsten Tag war die erste Probe – d`Urltaler Sängerrunde war geboren.

Ende Jänner 1986 war der erste große Auftritt, dieser wurde als offizielles Gründungsdatum angenommen.
Wir acht Sänger, allesamt Gründungsmitglieder und alle aus der kleinen Gemeinde Ertl im Herzen des Mostviertel
setzten uns zum Ziel die Tradition des Singens der "alten" Urltaler Sänger (unsere Vorgänger, deren Nachfolge wir angetreten haben) weiterzufahren.
Unser Repertoire reicht vom alten und neuen Volkslied, über internationales Liedgut,
bis hin zu klassischer Literatur und Unterhaltungsmusik

Heuer können wir auf unser nun schon 32 Jahre anhaltendes Bestehen zurückblicken und sind noch lange nicht müde mit unserem ehrenamtlichen, musikalischen Wirken anderen Menschen so oft wie möglich Freude zu bescheren.

website

nach_oben

 

Carinthia Chor Millstatt
at_klein
Chorleitung : Bernhard Zlanabitnig - Vorstand : Karl Klinar
 

Carinthia_Chor_Millstatt


Unser Chor

Der Carinthia Chor Millstatt hat seit vielen Jahren seinen festen Platz
in der Chorszene Kärntens und zählt zu den österreichischen Spitzenchören.
Von seiner Qualität zeugen nicht nur zahlreiche Erfolge bei Wettbewerben, sondern vor allem die Begeisterung, welche die Männer
aus Kärnten bei ihren Konzerten immer wieder zu entfachen vermögen.

In seinen Konzerten entführt der Carinthia Chor Millstatt sein Publikum auf einen Streifzug durch Zeiten und Kulturen,
wobei die Sänger sich unter ihrem Chorleiter, Prof. Bernhard Zlanabitnig, den technischen Schwierigkeiten anspruchsvoller Chorwerke ebenso gewachsen sehen wie den Rhythmen fremder Völker und der Schlichtheit des Volksliedes.
Ein besonderer Höhepunkt ist die Gestaltung der Kärntnerlieder, die üblicherweise das Programm abschließen.

Durch das Programm führt als Sprecher Peter Elwitschger, selbst Sänger des Chores,
sodass durch Wort und Musik die Konzertprogramme zu einer geschlossenen und harmonischen Einheit werden,
die das Publikum immer wieder von Neuem beeindruckt.

Da das Repertoire des Chores nahezu unerschöpflich ist und die wesentlichen Bereiche der Chorliteratur abdeckt,
können Konzerte nach unterschiedlichsten Gesichtspunkten zusammengestellt werden:
Ob geistlich, weltlich, besinnlich oder heiter, ob Volkslied oder Kunstlied – der Chor ist flexibel
und kann sich den Bedürfnissen der Situation anpassen. Natürlich steht auch die passende Literatur zur Gestaltung von Messen, Begräbnissen, Hochzeiten zur Verfügung.

website

nach_oben

 

Salzburger Männerquintett
at_klein
Chorleitung : Roland Kohlbacher - Vorstand : Peter Klinger
 

salzburger_maennerquintett__2018


Biografie
Das Salzburger Männerquintett unter der Leitung von Roland Kohlbacher wurde 1993 im Zuge einer
Chorkonzertreise nach Budapest gegründet und feiert bald sein 25-jähriges Jubiläum.

Die fünf Männer haben sich voll und ganz dem A-Capella-Gesang verschrieben.
Genauso bunt wie die einzelnen Persönlichkeiten entwickelte sich im Laufe der Jahre das Repertoire,
welches durch viele Reisen ins In- und Ausland, wie u.a. Deutschland, Italien, Frankreich, Schweiz, Ungarn und Japan geprägt wurde.

Das Liedgut umfasst neben den heimischen alpenländischen Volksliedern
auch klassische und moderne Literatur sowie Lieder aus aller Welt.

Gesungen wird zu jedem Anlass …

Konzerte, Messen, Hochzeiten, Taufen, Jubiläen, Adventsingen u.v.a.m.

Die aktuelle Stimmen-Besetzung:

1: Peter KLINGER, 1. Tenor, Kontra-Tenor (Obmann)
2: Hans MAIR, 1. Tenor
3: Roland KOHLBACHER, 2. Tenor (Künstlerische Leitung)
4: Dieter SCHAFFER, Bariton
5: Manfred MUNDEL, Bass

website

nach_oben

 

Lungauer Liedertafel
at_klein
Chorleitung : Herbert Antretter - Vorstand : Ignaz Perner
 

lungauer_liedertafel


Steckbrief
Die Lungauer Liedertafel wurde im Jahre 1849 als gemischter Chor gegründet.

Seit 1970 leitet  Herbert Antretter den Chor als reinen Männerchor.
Obmann des Chores mit 26 aktiven Sängern ist derzeit Ignaz Perner.

Bei den verschiedensten Veranstaltungen stellt die Lungauer Liedertafel ihr Können immer wieder unter Beweis.
So werden Messen, Hochzeiten oder Begräbnisse  mitgestaltet.
Höhepunkt ist das jährliche Adventsingen in der Tamsweger Pfarrkirche.

Konzertfahrten  führten den Chor auch ins Ausland:
1976 nach Berlin, 1983 nach Hamburg und natürlich auch in die italienische Partnerstadt von Tamsweg, nach Iseo.
Höhepunkt aber war sicherlich die Konzertreise in die USA im Jahre 1993.
 

Das Liedgut der Liedertafel reicht vom Kunstlied aus allen Epochen über Volkslied bis zur Chorliteratur der neueren Zeit
(Schlager und Evergreens).

website

nach_oben

 

festival_der_maennerstimmen_sponsoren